Einladung zur Eröffnung des Impact Cafés in Köln-Sülz mit Hinterhofkonzert

Pressemitteilung:

Nach dem Erfolg des 3-wöchigen Projekts “Zero Waste Pop Up Café” im Sommer 2019 öffnet das junge Kölner Start-up Plastic2Beans nun erneut die Türen des Mietrestaurants der Malve.

Der Name ist anders, aber das Konzept des Cafés ist dasselbe – müllfrei, nachhaltig und sozial. Das Impact Café soll ein Austausch- und Kulturraum werden. Mit Workshops und Ausstellungen will das Team neben dem Café-Geschäft interessierte Kölner:innen zum Thema Nachhaltigkeit informieren und zum Austausch anregen.

Nach dem erfolgreichen Kasalla- Hinterhof Konzert plant das Team jetzt als
Außengastronomie-Eröffnungs-Highlight erneut ein Hinterhof Konzert. Dieses Mal sollen vor allem Kleinkünstler:innen und lokale Musiker:innen auftreten.

Im Sülzer Hinterhof der Arnulfstraße wird es am Dienstag, 01. Juni ab 18 Uhr ein 2-stündiges Konzert mit verschiedenen lokalen Musiker:innen geben. Die Nachbarschaft kann von ihren Balkonen aus mit feiern.

An den Mikros stehen Margo, Asant, Mathis Becker und Marlena Käthe.

Natürlich findet das geplante Konzert unter Berücksichtigung der Corona Schutzverordnung und im Rahmen eines Hygiene Konzepts statt.

Das steht hinter Plastic2Beans:

Das in 2018 gegründete nachhaltige Start-up „Plastic2Beans“ kombiniert auf einzigartige Weise Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Kunststoffrecycling mit fairem Handel von nachhaltigem Spezialitätenkaffee aus Äthiopien. Die Kunststoffrecycling Branche Äthiopiens fördern sie über einen Rohstoff-, Wissens- und Technologietransfer. Im Mittelpunkt dieses preisgekrönten Businessmodels
stehen Entwicklungszusammenarbeit und nachhaltiger Handel. Die Expertise des Gründers Dr. Kalie-Martin Chengs in der Recyclingindustrie Äthiopiens ist sogar dem lokalen Büro der GIZ eine große Hilfe gewesen. 2019 hat Plastic2Beans zusammen mit ihrem Partner BlackForest Solutions für die GIZ einen Bericht über die lokale Recycling-Wirtschaft geschrieben. Aktuell arbeiten sie im Rahmen des neu gegründeten Vereins CE4Africa im Auftrag des BMZ an der Umsetzung der ersten PET Bottle-to-Bottle Recyclinganlage in Äthiopien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.