Bewerbungsphase für Scale-upNRW startet

Pressemitteilung:

Heute startet die Bewerbungsphase für das neue NRW Scale-up-Programm. Bereits erfolgreiche Startups aus Nordrhein-Westfalen können sich für das 18-monatige Skalierungs- und Internationalisierungs-Programm bewerben.

Minister Pinkwart: „Das neue Scale-up-Programm ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg, Nordrhein-Westfalen bis 2025 zu einer TOP 10 Start-up-Region in Europa zu machen.“

Düsseldorf, 01. Dezember 2021 – Ab sofort können sich bereits erfolgreiche Start-ups aus NRW für das bundesweit einzigartige Skalierungsprogramm des Wirtschafts- und Digitalministeriums des Landes
Nordrhein-Westfalen bewerben. Scale-up.NRW startet Mitte März mit zehn bis 14 Start-ups und wird vom digihub Düsseldorf/Rheinland und German Entrepreneurship umgesetzt.

In dem 18-monatigen individualisierten Skalierungsprogramm werden die teilnehmenden Start-ups beim weiteren Wachstum und der Internationalisierung unterstützt. Zentrale Programmbausteine sind Mentorings mit Gründer- und Unternehmenspersönlichkeiten, Peer2Peer-Learnings und Workshops mit Fachexperten. Zudem helfen internationale Anlauf- und Startpunkte, sogenannte Softlanding Pads, beim Eintritt in neue Märkte.

Dr. Klemens Gaida, gemeinsam mit Peter Hornik Geschäftsführer des Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland: „Wir freuen uns sehr, das Programm als Konsortium umsetzen zu dürfen. Der digihub Düsseldorf/Rheinland ist fest in NRW verankert, welches sich als Region in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Start-up-Standorte Deutschlands entwickelt hat. German Entrepreneurship als Betreiber des German Accelerator kann komplementär auf eine bereits bestehende internationale Infrastruktur mit Softlanding-Pads und Top-Mentoren für die Start-ups zurückgreifen.“ Matthias Notz, CEO und Managing Director von German Entrepreneurship, fügt hinzu: „Wir sind froh, dass wir unsere
Erfahrung und unser globales Netzwerk sowie Experten und Mentoren nun für junge Unternehmen aus NRW einsetzen dürfen und Teil dieses spannenden und inspirierenden Projektes sind.“

Bis 2025 zu den TOP 10 Start-up-Regionen in Europa

Mit Scale-up.NRW vervollständigt das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (kurz MWIDE) sein bereits umfangreiches Förderangebot für Start-ups und fokussiert sich nicht nur auf Gründung, sondern auch auf international ausgerichtetes Wachstum für Start-ups in der späteren Entwicklungsphase. Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Das neue Scale-up-Programm ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg, Nordrhein-Westfalen bis 2025 zu einer TOP 10 Startup-Region in Europa zu machen.“ Das Programm startet jedes Jahr im März mit einer neuen Kohorte erfolgreicher NRW Start-ups.

Genauere Informationen zum Programmablauf wird das Programm-Team am Dienstag, 07. Dezember, um 10 Uhr im Rahmen einer Live-Übertragung auf dem YouTube-Kanal von Scale-up.NRW vorstellen. Die Zuschauer haben in diesem Rahmen die Möglichkeit, ihre Fragen zum Programm zu stellen.

Über den digihub Düsseldorf/Rheinland

Der digihub ist ein Förderprojekt von Digitale Wirtschaft NRW (DWNRW) – Eine Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit Ende 2016 gehört der digihub Düsseldorf/Rheinland zu den offiziellen „DWNRW-Hubs“, den Open Innovation Zentren der digitalen Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Der digihub wird von mehr als 45 Partnern in der Region unterstützt. Gesellschafter sind die Landeshauptstadt Düsseldorf, die IHK Düsseldorf, der Rhein-Kreis Neuss und die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach.

Über German Entrepreneurship

German Entrepreneurship fördert Innovationen in Unternehmen aller Größe und betreibt unter anderem den vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie finanzierten German Accelerator, ist Mitgründer
des von der Europäischen Union unterstützten EU-India Innocenter und coacht mit dem Master Accelerator frühphasige Start-ups mit Skalierungspotenzial. Zudem hilft German Entrepreneurship Unternehmen beim Aufbau eigener Corporate Accelerator. Seit Gründung haben mehr als 730 Startups an den Programmen teilgenommen, darunter Unicorns wie Celonis, Flixbus, Foodora, N26 und Signavio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.