vitasation – Supplements aus Düsseldorf

Hallo Waldemar, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei vitasation kurz vor:

Harry, Serkan und ich, wir kennen uns seit der Schulzeit und haben alle eigene Geschichten mit Supplementen zu erzählen, beispielsweise haben sie meiner Basketballkarriere Antrieb gegeben, Harry zum Veganismus gebracht und Serkan hat seine Lebensmittelintoleranzen in den Griff bekommen.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Vor mehr als 3 Jahren gegründet stehen wir aktuell mit 2 Investoren und der Möglichkeit mithilfe des Netzwerks vom renommierten German Accelerator Europa sowie Südostasien zu erobern.
Seit den frühen Tagen sind wir auf der Mission, eine Welt zu schaffen, in der Menschen es lieben, ihre Nahrungsergänzungsmittel täglich einzunehmen und einen Mehrwert für ihre Gesundheit spüren.

Welches Problem wollt Ihr mit vitasation lösen ?

Getreu unserem Slogan machen wir „supplements. just better.“. Aktuelle Lösungen sind lästig in der Einnahme, haben eine fragwürdige Wirksamkeit, teils bedenkliche Inhaltsstoffe und einen schwer zu verstehenden Nutzen.

Wie ist die Idee zu vitasation entstanden ?

Alles begann mit meiner Mutter, die bei der Einnahme von Tabletten sowie Pillen einen ständigen Würgereflex hatte und nach einfachen, angenehmen Lösungen suchte, um besser schlafen zu können und ihre Energie zu verbessern. Ich bat meine Schulfreunde Harry und Serkan um Unterstützung und vitasation wurde 2017 geboren. 

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Das Kernkonzept um die Produkte zur Lösung von Herausforderungen unseres modernen Lebensstils, wie z.B. Schlafstörungen oder Übergewicht, ist gleichgeblieben. Wir haben jedoch neue Komponenten wie Mikronährstoff-Tests oder Kurse zur Stärkung der mentalen Gesundheit dazu genommen, um unseren Kunden weitere Tools zu geben, ihr Wohlergehen ganzheitlich zu verbessern.

Wie genau hat sich vitasation seit der Gründung entwickelt ?

Angefangen haben wir mit eigenem Kapital. Nach einem Jahr Entwicklungsarbeit haben wir unser erstes Produkt, ein Fruchtgummi für die Hautpflege gelauncht. Mittlerweile stehen wir mit 2 Investoren und 5 Produkten auf einem soliden Fundament. Wir hatten auch schon das Privileg am German Accelerator Programm zur Expansion nach Südostasien, wo wir enormes Potential zum Absatz unserer Produkte sehen, teilzunehmen.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Wir sind aktuell 6 Festangestellte, haben zusätzlich ein erprobtes Freelancer-Netzwerk, und möchten unser Team um einige Frauen erweitern, da die Energie noch zu männlich ist und wir sie ausbalancieren wollen 🙂

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Darüber könnte ich mehrere Bücher schreiben, jedoch betrachten wir alles als Lektionen. Manche haben zunächst mehr weh getan, manche weniger, aber ohne sie wären wir nicht da, wo wir sind.

Ich weiß, die Leser wollen Sensationen, also hier ist mal ein Auszug:

  • Fehlproduktionen, die die Liquidität derart stark in den Keller gezogen haben, dass wir bei unseren Investoren betteln mussten.
  • Verträge mit Dienstleistern, denen man einen Vertrauensvorschuss in Form von langfristigen Verträgen gab, diese im Nachhinein nur einen Bruchteil der Leistung erbracht und dennoch auf die Erfüllung des Vertrags gepocht haben.
  • Existenzbedrohende Abmahnungen von Verbänden, die angeblich die Sicherheit von Verbrauchern stärken, dabei aber nur die Konkurrenz vertreten, die sich gerne von aufstrebenden Unternehmen entledigen möchte.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Die wichtigste Lektion dabei war, immer wieder zu vertrauen, in sich selbst nach einer vermeintlich falschen Entscheidung oder in andere Menschen, auch wenn sie dich auf den ersten Blick enttäuscht haben. Natürlich sollte man die entsprechenden Lehren ziehen und sinnige Anpassungen vornehmen.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Die Tatsache, dass wir als Freunde gegründet haben, auch wenn es abgeraten wird. Über mein erstes Startup, die Jolly Roger UG bzw. den Pirate Summit, habe ich Freunde gewonnen. Ich hatte aber lange den Traum, ein Startup mit Freunden zu starten. Siege in so einer Konstellation zu feiern, ist umso schöner und Loyalität ist mir generell viel wert. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir uns nicht dennoch verdammt viel an den Kopf schmeißen, nur weiß jeder von uns, dass es zum Wohle des Unternehmens ist.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir werden das Team erweitern und diverse Tätigkeiten inhouse erledigen – so sehr wir unsere Freelancer schätzen und mögen, ist es für uns schöner, Menschen täglich an unserer Seite zu haben, die vitasation’s Vision leben.

Zudem werden wir eine weitere Finanzierungsrunde machen – wir sind dabei noch offen für Co-Investoren, die das berühmte „smart money“ mitbringen.

Vielen Dank für das Interview.

4 thoughts on “vitasation – Supplements aus Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.