Plattform-Startup Metalshub zieht Bilanz für 2020

Drei Jahre durchgehender Betrieb, 1.000 Kunden, 300 Millionen Umsatz

Pressemitteilung:

Düsseldorf, 02.02.2021 – Metalshub, die weltweit führende digitale Handelsplattform für Spezialmetalle und Ferrolegierungen, blickt auf ein erfolgreiches 2020 zurück. Das junge B2B-Plattform-Startup aus Düsseldorf konnte seinen Umsatz verdreifachen sowie zahlreiche neue Funktionen und Services erfolgreich an den Start bringen.  

Im Jahr 2020 wurden über Metalshub Metalle und Ferrolegierungen im Wert von über 300 Millionen US-Dollar erfolgreich gehandelt. Dies entspricht einer Verdreifachung im Vergleich zu dem über die Plattform gehandelten GMV (Gross Merchandising Volume) im Jahr zuvor. Auch die Anzahl der auf der Plattform aktiven Kunden konnte deutlich auf über 1.000 gesteigert werden. Damit setzt das Unternehmen sein starkes Wachstum fort. Im zweiten Geschäftsjähr gelang es den Umsatz sogar zu verfünffachen. 

Darüber hinaus feierte Metalshub den dritten Jahrestag des ‚Go-Live“ der Plattform und drei Jahre Plattformbetrieb ohne technische Ausfälle. Im Dezember 2016 haben die ehemaligen Anglo American-Führungskräfte Dr. Frank Jackel und Dr. Sebastian die Metals Hub GmbH gegründet. Ziel war es, innovative Technologie bereitzustellen, um den Kauf und Verkauf von Metallen zu erleichtern. 

Als Reaktion auf die wachsende Zahl der Nutzer der Plattform im Jahr 2020 hat Metalshub die Live-Chat-Funktion eingeführt, um eine direkte, Echtzeitkommunikation und viel einfacheren Austausch zwischen Käufern und Verkäufern von Metallen und Ferrolegierungen zu ermöglichen.

Metalshub hat zudem den Verhandlungsprozess gestrafft sowie die Funktion für das Supplier Data Management, also zur Verwaltung von Lieferantendaten, und den Auktionsmodus entwickelt. All diese Funktionen hat das Unternehmen geschaffen, um der steigenden Anzahl von Nutzern, die Metalshub nun als Einkaufs- und Verkaufstool für Rohstoffe nutzen, zu mehr Erfolg beim Handel auf der Plattform zu verhelfen.

Im November 2020 veröffentlichte Metalshub außerdem die ersten Metall-Preisindizes. Mit diesem Service können Nutzer Preisindizes für aktuell sechs Produkte im Handelsfluss sowie Containerfrachtindizes vom Partnerunternehmen Freightos einsehen. Die Preisindizes-Services sind einzigartig, da sie die ersten Preisindizes für Ferrolegierungen auf dem Markt sind, die auf realen Transaktionsdaten basieren.

„Der Beginn der Corona-Pandemie im Februar 2020 hat zunächst für Verunsicherung und ein schwieriges Marktumfeld gesorgt. Im Laufe der Monate aber haben dann mehr und mehr Unternehmen erkannt, wie sie gerade in solch schwierigen Zeiten von einer Plattform wie Metalshub profitieren können“, erläutert Dr. Sebastian Kreft von Metalshub. „Durch den digitalen Ansatz, den wir verfolgen, werden Lieferketten flexibler und transparenter. Anbieter und Abnehmer können auch vom heimischen PC aus Geschäfte anbahnen und abschließen. Auch in der nun sich abzeichnenden Phase wirtschaftlicher Erholung werden die Vorzüge deutlich. Durch die hohe Transparenz sowie die große Zahl an Anbietern, die sich auf unserer Plattform registriert haben, kann das Risiko von Lieferengpässen minimiert werden. Wir blicken daher aus vielen Gründen überaus zuversichtlich ins neue Jahr.“

Über Metalshub

Metalshub mit Hauptsitz in Düsseldorf und weltweiter Präsenz wurde 2016 von Dr. Sebastian Kreft und Dr. Frank Jackel gegründet. Die digitale Plattform wird im Dezember 2017 in Betrieb genommen. Der Marktplatz ist bisher für den Handel von über 20 Metallen und Ferrolegierungen eingerichtet. Seit der Eröffnung wurden über 1.000 rechtlich bindende Verträge über die Plattform geschlossen. Mehr Informationen finden Sie unter www.metals-hub.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.