Just Spices – die Kochnarren, Liebhaber des guten Geschmacks und Gewürzweltverbesserer

Hallo Florian, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Unternehmen Just Spices kurz vor:

Gemeinsam mit meinen zwei Mitgründern Ole und Bela habe ich 2012 die Gewürzmanufaktur Just Spices in Düsseldorf gegründet. Damals wie heute haben wir ein klares Ziel vor Augen: Mit innovativen Gewürzmischungen frischen Wind in den angestaubten Gewürzmarkt zu bringen und Leckeres noch leckerer zu machen. Mittlerweile sind wir mit knapp 120 Gewürzmischungen, zahlreichen Reingewürzen im Lebensmitteleinzelhandel zu finden.

Im November 2018 haben wir nach unzähligen Tastings und endlosen Feedbackschleifen unser neuestes Herzensprojekt auf den Markt gebracht: Just Spices IN MINUTES. Das sind Fix-Tütchen, mit denen man mit wenig Zeit, ohne viel Aufwand und mit maximal sechs frischen Zutaten ein komplettes Gericht zaubern kann. Ein Fix-Produkt in Bio-Qualität – ohne Geschmacksverstärker und ohne künstliche Zusätze. Unsere Vision, dass Kochen Freude bereiten und mit Stolz erfüllen soll, hat damit eine neue Facette bekommen. Unserer Intention, mehr Menschen für das Kochen zu begeistern, sind wir damit ein großes Stück nähergekommen.

Welches Problem wollt Ihr mit Just Spices lösen ?

Wir haben den Gewürzkauf im Supermarkt früher oft mit dem Kauf von Socken verglichen – jeder brauchte sie und nahm sie immer wieder mal mit, wenn der Vorrat alle war, aber eine wirklich aufregende und emotionale Geschichte ist das Ganze nicht. Daher auch das bunte Design unserer Dosen. Mit unseren Gewürzmischungen geben wir dem Markt im wahrsten Sinne des Wortes „ein Gesicht“. Mehr Menschen sollen erkennen, dass jedes Gewürz eine ganz eigene, spannende Geschichte und einen eigenen Geschmack mitbringt. Wir wollen, dass wieder mehr Menschen selbst kochen und erkennen, dass eine ausgewogene Ernährung nicht schwer sein muss.

Wie ist die Idee zu Just Spices entstanden ?

Die Idee zu Just Spices kam uns bereits während unserer gemeinsamen Studienzeit. Ole, Bela und ich haben in einer typischen Männer-WG gewohnt. Bei einem Kochabend mit Freunden wollten wir ein indisches Gericht kochen und mussten dafür im Supermarkt die unterschiedlichsten Gewürze in Mengen kaufen, die wir wahrscheinlich in 20 Jahren nicht aufbrauchen werden – die Idee zu Just Spices war geboren. Wir begannen mit Gewürzmischungen zu experimentieren, erst in der Küche unserer WG, später im Keller meiner Mutter. 2014 sind wir dann auf kulinarische Weltreise gegangen und haben dort mit Einheimischen gekocht und ihre Rezepte als Inspiration für unsere Gewürzmischungen genommen. Nonna Lucias italienische Kochkünste stecken zum Beispiel in unserem Italian Allrounder oder Unis indische Würze in unserem Kichererbsen Curry. Ihre Gesichter zieren bis heute die von ihnen inspirierten Gewürzmischungen.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Definitiv, ich denke es ist ganz normal und sogar enorm wichtig, dass man sich stets weiterentwickelt und durch neue Strategien oder Konzepte immer wieder neu erfindet. Auch heute ist es uns noch wichtig schnell auf neue Trends zu reagieren und durch immer wieder neue Herausforderungen weiter zu wachsen und noch besser zu werden.
Vor kurzem haben wir zum Beispiel unsere erste Fix-Linie IN MINUTES auf dem Markt gebracht. IN MINUTES sind Bio-Mischungen für leckere, schnelle und innovative Gerichte. Sie passen perfekt zum Anspruch an eine ausgewogene und moderne Ernährung und somit auch perfekt zu unserer Just Spices Philosophie: Leckeres noch leckerer machen!

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir vertreiben unsere Produkte in unserem eigenen Online-Shop und in mittlerweile knapp 5.500 Supermärkten. Außerdem arbeiten wir auch mit verschiedenen Firmen und Großkunden zusammen und setzen mit ihnen individuelle Projekte um.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Mittlerweile sind wir mehr als 70 Mitarbeiter und planen 2019 einen Umsatz im guten zweistelligen Millionenbereich.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen?

Wenn Du Dein eigenes Unternehmen gründest, ist es ganz normal, dass auch mal was schief geht – vor allem in der Anfangszeit. Aber durch klassisches „learning by doing“ entwickelten wir unsere Vision immer weiter. Wir haben viel aus Fehlern gelernt.
Jeder Rückschlag hat uns stärker gemacht. Wichtig war und ist es, immer weiter zu machen.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Innovation und eine tolle Team-Kultur sind zwei wichtige Faktoren, die uns dahin geführt haben, wo wir heute stehen. Unser Team ist wie unsere Familie und ein wichtiger Teil unserer Unternehmenskultur. Darauf sind wir sehr stolz und jeder von uns freut sich jeden Tag zur Arbeit zu kommen.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Auf dem Erfolg der vergangenen Jahre ruhen wir uns natürlich nicht aus, wir haben so viele spannende Ideen und wir arbeiten immer weiter daran, noch besser zu werden. Wir haben viele neue Themen und Produkte bereits in der Pipeline, u.a. sind auch schon neue IN MINUTES-Sorten in der Entwicklung.

Außerdem auf unserem Zettel: Internationalisierung sowie der weitere Ausbau unseres Sortiments.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.