consalio erhält 1.2 Mio Euro für mehr Transparenz bei Beratungskosten 

© consalio GmbH, vlnr: Seong-Min Kang (Co-Founder & CTO), Felicia Mundhenke (Co-Founder & CEO)

Pressemitteilung:

Düsseldorf, 11.07.2023 – consalio erhält weitere Finanzmittel, um der zunehmenden Nachfrage nach einer effektiven Kostenverwaltung für Beratungsdienstleistungen nachzukommen. Seit Anfang des Jahres konnte die Kundenbasis verdreifacht werden, darunter auch große DAX-Unternehmen. Die Softwarelösung ermöglicht es Unternehmen, volle Transparenz über ihre Beratungskosten zu erhalten und signifikante Einsparungen beim Ressourceneinsatz zu erzielen. 

Bisher war es für Fachabteilungen im laufenden Tagesgeschäft eine Herausforderung, die genauen Kosten ihrer Beratungsdienstleistungen nachzuvollziehen und zu vergleichen. consalio löst dieses Problem und bietet den Abteilungsleitenden eine einfache Möglichkeit, ihre Beratungsausgaben zu verfolgen und fundierte Entscheidungen zu treffen. Dies führt zu erheblichen Kosteneffizienzen und Zeitersparnissen sowohl bei den Kunden als auch bei den Beratungen. „Unsere Erfahrungen haben gezeigt, daß in Beratungsprojekten ca. 15% Optimierungspotenzial steckt”, erklärt Felicia Mundhenke, CEO von consalio. „Neben Kosteneinsparungen durch proaktive Steuerung kann insbesondere der manuelle Reporting-Aufwand reduziert werden, der gerade bei einer Vielzahl an Beratungen in einer Abteilung erheblich ist. Die Lösung ist für beide Seiten ein Gewinn, denn auch die Beratungen profitieren von effizienteren Freigabeprozessen.”  

Der innovative Ansatz von consalio beruht dabei auf der Fähigkeit, sämtliche Arten von Dienstleistern, von (Groß-) Kanzleien über Agenturen und (IT-) Beratungen bis hin zu Freelancern abzubilden und in Echtzeit Transparenz über die Kosten und Aktivitäten zu liefern. Hierbei arbeitet consalio bereits mit internationalen Konzernen aus unterschiedlichen Branchen und Fachbereichen zusammen. 

Die Finanzierungsrunde wurde mit 1.2 Mio Euro abgeschlossen. Zu den Investoren zählen Raakwark Kaptaal, die NRW.BANK sowie Business Angels wie Oliver Dehning, Benjamin Ruschin und Hendrik Sämisch. Darüber hinaus haben auch die Bestandsinvestorinnen und -investoren ihr Engagement in consalio weiter erhöht. „Wir haben consalio bereits im Gründungsjahr 2021 beim Aufbau des Unternehmens unterstützt und sind von der bisherigen Entwicklung überzeugt, so dass wir nun mit NRW.SeedCap eine Direktbeteiligung eingehen“, sagt Stefan Dörpinghaus, Prokurist der Abteilung Venture Center und Frühphasenfinanzierung bei der NRW.BANK. „Ich freue mich darauf, consalio auf ihrem Wachstumsweg weiter zu begleiten und zu unterstützen.“   

„Mit dem frischen Kapital werden wir unsere Plattform weiter ausbauen und unseren Kunden eine noch umfassendere Transparenz über ihre Beratungskosten bieten“, so Felicia Mundhenke. Die zusätzlichen Mittel werden für den Aufbau des Vertriebsteams und für die Erweiterung des Entwicklungsteams verwendet, um die Plattform kontinuierlich zu optimieren und dem steigenden Bedarf der Kunden gerecht zu werden. 

Über consalio 

consalio ist eine B2B Software Lösung, die Unternehmen eine transparente Kostenverwaltung und effiziente Projektsteuerung sämtlicher Beratungsdienstleistungen bietet. Mit consalio können Unternehmen ihre Beratungskosten in Echtzeit einsehen, vergleichen und vor Rechnungsstellung freigeben. Auf diese Weise ist das Management in der Lage, mithilfe intelligenter Analysen, Beratungskosten und internen Aufwand zu reduzieren und datenbasierte Entscheidungen zu treffen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde 2021 gegründet und wird geführt von Felicia Mundhenke (CEO) und Seong-Min Kang (CTO), einem erfahrenen Gründerteam mit Expertise im Management von externen Dienstleistern und Produktentwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.