buynomics – hilft Dir bei der Preisgestaltung sowie der Komposition von Produkt-Portfolien

Hallo Sebastian, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei buynomics kurz vor:

Ich bin Mitgründer und Geschäftsführer von buynomics. Mein Mitgründer Ingo und ich haben uns viele Jahre als Unternehmensberater mit dem Thema Preis- und Produktoptimierung beschäftigt, bis wir uns 2018 entschieden haben buynomics zu gründen, um das Thema technologisch zu lösen. Mittlerweile haben wir 10 Mitarbeiter (sind aber dringend auf der Suche nach Verstärkung. Meldet Euch gerne 😉 ). Wir sind ein junges und dynamisches Team mit Mitarbeitern aus aller Welt.

Vielleicht möchtest Du uns ganz am Anfang unseres Interviews Euer Startup buynomics kurz vorstellen ?

Wir sind buynomics, ein B2B Software Startup in Köln. Mit unserer SaaS Lösung helfen wir unseren Kunden ihr Produktportfolio und ihre Preise zu optimieren. Aus verschiedenen Datenquellen werden „Virtuelle Kunden“ generiert, mit deren Hilfe das Kaufverhalten realer Kunden sehr genau prognostiziert wird. Dabei nutzen wir ein ausgefeiltes statistisches Modell, künstliche Intelligenz und Behavioral Economics.

Welches Problem wollt Ihr mit buynomics lösen ?

Im Kern sagen wir voraus, was Kunden kaufen, wenn sie unterschiedliche Optionen zur Auswahl haben. Tatsächlich können wir das Kaufverhalten von Gruppen sehr genau vorhersagen.

Dadurch lässt sich z.B. sagen: Welche Produkte zu welchen Preisen angeboten werden sollen, um ein bestimmtes Ziel (z.B. für Umsatz oder Gewinn) zu erreichen.

Wie ist die Idee zu buynomics entstanden ?

Wir haben uns sehr lange als Berater mit dem Thema beschäftigt. Über die Zeit ist uns klar geworden, dass traditionelle Methoden die Frage nach dem richtigen Angebot und Preis nicht adäquat lösen. Wir haben dann einen Ansatz gefunden, der das Problem methodisch sehr viel besser lösen kann. Da dies aber mit dem Standard-Equipment (Excel & Co.) nicht möglich ist, haben wir uns entschlossen buynomics zu gründen und auf deutlich mehr Rechenpower zu setzen.

Wie würdest Du Deiner Großmutter buynomics erklären ?

Oma, wenn du etwas verkaufen möchtest, dann frag buynomics. Wir sagen Dir den richtigen Preis.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Das Konzept ist im Prinzip gleichgeblieben, nur robuster. Unser Kundenstamm hat sich allerdings verändert. Zu Beginn haben wir mit kleinen und mittleren Unternehmen zusammengearbeitet. Mittlerweile haben wir hauptsächlich Großunternehmen (z.B. aus der Telekommunikations- oder Konsumgüterbranche) als Kunden.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Wir haben versucht auf Anhieb das perfekte Produkt zu bauen und zu wenig Marktvalidierung eingeholt.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Schneller Kundenfeedback einholen und unsere Lösung passgenau auf die Use Cases in verschiedenen Industrien anzupassen.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Wir haben immer auf unseren USP, die Methode Kundenverhalten vorauszusagen, fokussiert und diesen konstant weiterentwickelt.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Wir haben letzten Sommer eine Seed-Runde geraised. Dadurch haben wir mehrere starke VCs und Angel Investoren an Bord geholt.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Weitere Kunden in den Kernindustrien gewinnen und in neue Industrien expandieren.

Das Team weiter mit starken Mitarbeitern ausbauen.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.