180° Sicherheit – Live-Einbruchschutz vertreibt aktiv Einbrecher

Hallo Malte und Christoph, vielen Dank, dass Ihr Euch die Zeit für ein Interview mit uns nehmt! Bitte stellt uns zu Beginn Euch und Euer Team bei 180° Sicherheit kurz vor:

Hi, wir sind Malte und Christoph! Wir sind beide Anfang 30 und stehen mitten im Unternehmertum, denn unser Start-Up gibt es seit bereits fünf Jahren. Was wir genau machen: Wir nehmen das steigende Sicherheitsbedürfnis von Menschen und Unternehmen ernst und haben mit unserem Live-Einbruchschutz ein Dienstleistungspaket im Portfolio, dass ein großes Stück mehr Sicherheit ermöglich und zwar mit Live-Täteransprache und Fernüberwachung. Hinter uns steht ein inzwischen rund 20-köpfiges Team, dass unserem Unternehmen die hohe Schlagkraft gibt, die wir derzeit haben.

Welches Problem wollt Ihr mit 180° Sicherheit lösen ?

Jetzt aber erst Mal noch zu unserem Produkt: Live-Einbruchschutz. Wir finden, das klingt beim ersten Hören schon recht einleuchtend oder? Mit unserem Live-Einbruchschutz wird es möglich, bei einem Einbruch in Echtzeit zu reagieren und zwar aus der Ferne und innerhalb kürzester Zeit nach dem Alarm.

Wir haben festgestellt, dass klassische Alarmanlagen nicht den gewünschten Effekt bringen, ein Gebäude, Unternehmen oder Personen zu schützen. Eine Blitzlichtsirene muss gesetzlich nach 180 Sekunden wieder verstummen. Und mal ehrlich, wer ruft denn wirklich die Polizei, wenn irgendwo noch ein rotes Licht blinkt?

Diesem Problem werden wir durch modernste Technik und eine Aufschaltung der Alarmanlage auf unsere Notruf- und Serviceleitstelle gerecht, sodass Täter innerhalb kürzester Zeit lautstark aus der Ferne angesprochen und vertrieben werden können. Parallel wird die Polizei alarmiert. Dieser Bearbeitungsprozess läuft innerhalb weniger Sekunden ab und wir können damit den so wichtigen Zeitfaktor erheblich senken. Die Erfolgsquote unserer Live-Ansprachen gibt uns recht.

Wie ist die Idee zu 180° Sicherheit entstanden ?

Unser Ziel mit dem Live-Einbruchschutz ist es, dass Einbrecher nach unserer Live-Täteransprache eine Wende um 180° machen und zurück gehen in die Richtung, aus der sie gekommen sind. Das nennen wir den 180° Effekt, der unserem Unternehmen auch seinen Namen gab.

Wie würdest Du Deiner Großmutter 180° Sicherheit erklären ?

Wir vertreiben Einbrecher und Diebe, indem wir sie über Lautsprecher anbrüllen.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Definitiv! Wir haben uns stetig weiterentwickelt, umfassendere Sicherheitslösungen eingeführt, beispielsweise Videoüberwachung, Zutrittskontrolllösungen, Brandfrüherkennung usw.

Aber wir haben unseren Ansatz noch mehr erweitert und bieten gemeinsam mit unseren Schwestergesellschaften, 180° IT und 180° Datenschutz, vollumfängliche Unternehmenssicherheit an. Damit betrachten wir Unternehmenssicherheit ganzheitlich und können neben dem Gebäude- und Einbruchschutz auch für IT-Sicherheit und Datenschutz sorgen. Und das schöne ist, dass unsere Kunden nur einen Ansprechpartner für alle Belange haben.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Unser Geschäftsmodell reicht weit über das klassische Errichten von Alarmanlagen hinaus. Wir sind ein Full-Service-Dienstleister, sodass sich unsere Kunden kein bisschen mehr mit Ihrer Sicherheitstechnik beschäftigen müssen, wenn sie nicht wollen.

Beratung, Hardware, Installation, Aufschaltung, Wartung und Service… alles ist bei uns im Paket mit drin. Für die Technik wird keine hohe Investition nötig, sondern alles wird bequem in einer monatlichen Servicepauschale abgerechnet. Das ist vor allem für Start-Ups interessant, die ihre Liquidität genau planen müssen.

Wie genau hat sich 180° Sicherheit seit der Gründung entwickelt ?

Wir haben 2014 mit unserem Live-Einbruchschutz gestartet und unser Dienstleistungsangebot dann um weitere Sicherheitslösungen erweitert. Mit der Zeit kamen immer häufiger Nachfragen nach einem guten IT-Dienstleister, denn für unsere Alarmanlage ist eine gut funktionierende Internetverbindung wichtig. Das war der Punkt, als wir uns entschieden haben unsere Schwestergesellschaft 180° IT GmbH zu gründen, die sich vor allem auf IT-Sicherheit spezialisiert hat und damit einen wichtigen Teil zu umfassender Unternehmenssicherheit beiträgt.

Vor allem im Rahmen unserer Videoüberwachung kamen 2018 zur Jahresmitte verstärkt Anfragen nach Datenschutz. Zum einen, wie das bei unserer Dienstleistung gehandhabt ist, zum anderen aber auch nach Empfehlungen für einen externen Datenschutzbeauftragten. Spätestens da war uns klar, dass eine vollumfängliche Sicherheitslösung auch den Datenschutz einschließen muss. Ab Juni haben wir unsere Unternehmensgruppe als nochmals vergrößert und die 180° Datenschutz gegründet.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen?

Wir sind derzeit insgesamt 25 Mitarbeiter und haben vor allem in den vergangenen zwei Unternehmensjahren ein starkes Wachstum hingelegt. Dafür sind wir 2018 auch mit dem „Gründerszene Wachstums-Award“ ausgezeichnet worden als eines der 50 am schnellsten wachsenden Digitalunternehmen Deutschlands.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Insbesondere während der starken Wachstumsphase haben wir die notwendigen Prozesse nicht schnell genug definiert und dadurch Kommunikations- und Reibungsverluste erlitten.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Mithilfe klar definierter Prozesse kann man sich nicht nur Zeit und doppelte Arbeit, sondern sicherlich auch hier und da mal Ärger ersparen

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Als Unternehmer macht man sicherlich nie ALLES richtig. Aber der Schritt vom Unternehmen für Live-Einbruchschutz hin zur Unternehmensgruppe für ganzheitliche Unternehmenssicherheit kommt bei unseren Kunden sehr gut an und war sicherlich der richtige Weg.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Die ersten Jahre haben wir uns komplett durch Eigenkapital finanziert. Um unser Wachstum zuletzt nicht zu beschränken haben wir mittlerweile auch etwas Fremdkapital aufgenommen.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Wir haben uns in den vergangenen Jahren eine solide Basis geschaffen, die auf einer qualitativ hochwertigen Dienstleistung, ein starkes Mitarbeiterteam und das Vertrauen unserer Kunden baut. Mit diesem tollen Fundament ist unser Ziel für die nächsten Monate und Jahre klar: Wir wollen weiter wachsen und den Schritt vom Start-Up zum Mittelstand schaffen. Das ist es was uns in unserer täglichen Arbeit antreibt.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.